Categorized | Versicherungen

Private Krankenversicherung

 

Private Krankenkassen und der Basistarif

gipsbeineNun ist es entschieden: das Bundesverfassungsgericht hat die Klage der Privaten Krankenkassen (PKV) gegen den Basistarif abgewiesen. Die PKV sehen sich trotzdem als Sieger. Das Verfassungsurteil bedeute nämlich auch ein Signal gegen eine einheitliche Bürgerversicherung und für den Bestand des Geschäftsmodells Private Krankenversicherung. Die Gewinner-Angeklagten interpretieren dagegen ein Ende der PKV in absehbarer Zeit hinein.

Standardtarif -> Basistarif

Der Basistarif  löst ab 01.01.2009 den bis dahin geltenden Standardtarif ab. Der Versicherungsschutz entspricht in Art, Umfang und Höhe etwa dem der gesetzlichen Krankenversicherung. Altverträge werden automatisch in den neuen Tarif überführt.

 

Tarifwechsel

Von Bedeutung ist die Möglichkeit des Versicherten, in den Basistarif zu wechseln, bei Beitragserhöhungen in der PKV. Bekanntlich werden die Menschen im Durchschnitt immer älter. Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Frau beispielsweise stieg von 73,9 Jahren 1972 auf 81,3 Jahre 2003. Damit steigt auch das Kostenrisiko in den PKV und die Beiträge in den Bestandstarifen werden nach oben angepasst.

 

Erleichterungen durch den Gesetzgeber

Nun erleichtert der Gesetzgeber einen Tarifwechsel in den Basistarif und verpflichtet die PKV: Es dürfen keine Zuschläge für Gesundheitsrisiken berechnet oder Leistungen ausgeschlossen werden. Das ist gerade für ältere Menschen interessant. Die Altersrückstellung ist portabel. Die Beiträge im Basistarif schwanken im Einzelfall je nach Alter und Geschlecht. Sie dürfen jedoch den höchstmöglichen Betrag von 570 Euro (für 2009 15,5 % der Beitragsbemessungsgrenze von 3.675 Euro) der in der GKV-Versicherten nicht überschreiten.


GD Star Rating
loading...
Private Krankenversicherung , 4.7 out of 5 based on 3 ratings
Artikel: Private Krankenversicherung