Categorized | Kredite

Der Studentenkredit – Bildungsdarlehen um im Studium über die Runden zu kommen.

Ein Studentenkredit, auch als Studienkredit bekannt, gilt als Bildungsdarlehen mit dem Zweck, die Lebenshaltungskosten während des Studiums zu finanzieren.
Der bekannteste Kredit ist ein staatlicher im Rahmen des BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) und gilt als sogenanntes familienabhängiges Darlehen, da sich die Höhe am eigenen Einkommen und dem der unterhaltspflichtigen Eltern bemisst.

Seit der Etablierung von Studiengebühren in Deutschland im Jahre 2005 sind zusätzliche alternative Modelle für einen Studentenkredit hinzugekommen. Hintergrund ist das Recht auf Chancengleichheit im Bildungswesen, sodass ein Kredit für Studenten unterdessen von zunehmend mehr privaten und öffentlichen Kreditinstituten angeboten wird.


Zwei Kreditunternehmen sind seit den Anfängen dabei, der Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der Studentenkredit der Deutschen Bank. Da sie in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung entstanden sind, gelten sie als besonders seriös und vertrauenswürdig.
Weitere Anbieter mit akzeptablen Konditionen sind beispielsweise die Creditplus-Bank, die Deutsche Kreditbank DKB und die meisten Sparkassen der jeweiligen Städte.

zwei-studentenDas Besondere an einem Kredit für Studenten besteht in der Gewährung des Darlehens ohne die übliche Kreditsicherheit bieten zu müssen, die ein Student noch nicht vorweisen kann. Es erfolgt in der Regel nur eine eingeschränkte Bonitätsprüfung, wobei als Ausschlusskriterium meist eine private Insolvenz gilt. Die Auszahlungssumme ist nicht beliebig und erfolgt nicht, wie bei anderen Krediten, nach Wunsch des Kreditnehmers, sondern orientiert sich an den Lebenshaltungskosten des Studenten.
Die Rückzahlung beginnt frühestens nach Beendigung des Studiums, meist wahlweise als Einmalzahlung oder in Raten im Rahmen einer mehrjährigen Laufzeit.

Beim Vergleich von Angeboten lohnt eine genaue Recherche. Die größten Unterschiede bestehen im effektiven Jahreszins und meist auch in der Höhe der monatlichen Zahlungen. Es kann lohnenswert sein, einen Kredit mit möglichst hoher monatlicher Zahlung zu wählen, da Nebenjobs reduziert werden können und das Studium so meist schneller zu absolvieren ist. Entsprechend geringer ist die Summe, die der Student anschließend zurückzahlen muss.
Manche Bildungskredite werden nur in Abhängigkeit von zu erbringenden Leistungsnachweisen und erfolgreich absolvierten Zwischenprüfungen ausbezahlt.
Hinsichtlich der Rückzahlung sind üblicherweise die ersten vier Jahre nach dem Studium tilgungsfrei. In dieser Zeit hat der ehemalige Student die Möglichkeit, beruflich Fuß zu fassen, um so anschließend seine Raten aus einer sicheren Position heraus zahlen zu können.

Ein Kredit für Studenten ist an verschiedene Voraussetzungen geknüpft:

  • Der Kreditnehmer muss an einer deutschen Hochschule oder Fachhochschule immatrikuliert sein.
  • Das Studium ist ein sogenanntes Erststudium, und das Alter ist zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme nicht über 30 Jahre.
  • Es liegt keine eidesstattliche Versicherung vor.
  • Der Bildungskredit wird elternunabhängig und unabhängig vom gewählten Studienfach gewährt.
GD Star Rating
loading...
Der Studentenkredit - Bildungsdarlehen um im Studium über die Runden zu kommen., 5.0 out of 5 based on 3 ratings
Artikel: Der Studentenkredit – Bildungsdarlehen um im Studium über die Runden zu kommen.